Wirtschaft : Lexikon: Selbstanzeige

ke/HB

Immer mehr Bürger und Gewerbetreibende bekommen es offenbar mit der Angst zu tun und zeigen sich selbst wegen Steuerhinterziehung an. Ihr Ziel: Als Folge der Selbstanzeige gehen die Steuersünder straffrei aus und müssen nur die hinterzogenen Steuern nachentrichten. Im Jahr 2000 lag die Zahl der Selbstanzeigen nach einem Bericht der Bundesregierung bei rund 28 000, 1998 waren es nur rund 10 400 Anzeigen gewesen. Der sprunghafte Anstieg liegt vor allem an den großen Bankendurchsuchungen. Viele Steuersünder, die ihr Schwarzgeld ins Ausland transferierten, hätten kalte Füße bekommen. Nach Angaben der Regierung hat sich die Selbstanzeige zur Ermutigung der Täter, in die Steuerehrlichkeit zurückzukehren, bewährt. Umso erstaunlicher ist es daher, dass die Selbstanzeige bei der "gewerbsmäßigen Steuerhinterziehung" ausgeschlossen ist.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben