Wirtschaft : Lexikon: Verpackungsordnung

dro

Durch die Verpackungsverordnung von 1991, die am 27. Augsut 1998 novelliert wurde, sollen die Auswirkungen von Verpackungsabfällen auf die Umwelt verringert werden. Deshalb soll die Wiederverweundung von Verpackungen gefördert werden. Laut Gesetzentwurf sollten bis zum 20. Juni diesen Jahres von den gesamten Verpackungsabfällen 65 Prozent wiederverwertet werden. Schlagzeilen machte zuletzt die Regelung des Dosenpfands: Die rot-grüne Regierung scheiterte am Einspruch der Länder mit ihrer Reform der Verpackungsverordnung. Jetzt wird es von März des kommenden Jahres an ein Pflichtpfand in Höhe von 25 Cent (50 Pfennig) auf Einwegverpackungen für Bier und Mineralwasser geben. Für Fruchtsäfte, Wein und Erfrischungsgetränke wird kein Pfand erhoben, da ihr Mehrweganteil noch in dem gesetzlich vorgeschriebenen Rahmen liegt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar