Wirtschaft : Lexikon: Vinkulierung

Über die Herausgabe vinkulierter Namensaktien behält ein Unternehmen den Kreis seiner Anteilseigner im Blick. Denn die Namensaktien, die den Namen des Inhabers des Wertpapiers tragen, werden im Aktienbuch eines Unternehmens geführt. Sind sie zudem "vinkuliert", muss die Aktiengesellschaft jedem Eigentümerwechsel zustimmen . Dadurch kann sie sich davor schützen, dass sie "feindlich" von anderen Unternehmen übernommen wird. Börsennotierte Versicherungsgesellschaften wie die Allianz haben die Form der Namensaktie gewählt und ebenso die Axel Springer Verlag AG. Um Wertpapiere ohne diesen Aufwand leicht handeln zu können, werden für die meisten Aktiengesellschaften Inhaberaktien ausgegeben. Wer sie besitzt, ist auch ihr Eigentümer, und kann seine Anteile am Stammkapital jederzeit über die Börse verkaufen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben