Wirtschaft : Lexikon: Warenkorb

hop

Die regelmäßig vorgestellte Teuerungsrate ist eine Durchschnittszahl. Denn nicht für alles steigen die Preise gleich schnell. Während zum Beispiel die Kosten für Benzin in den letzten eineinhalb Jahren stark zunahmen, sanken die für das Telefonieren und für den Internet-Zugang. Um aus diesen teilweise gegenläufigen Trends eine Inflationsrate zu berechnen, greifen die Statistiker daher auf einen "Warenkorb" zurück. Dieser Korb enthält die Dienstleistungen und Produkte, die ein Durchschnittsverbraucher nachfragt. Dabei haben nicht alle Waren den gleichen Anteil an den Ausgaben. Sie werden daher bei der Berechnung der Teuerungsrate "gewichtet". Das heißt, Preissteigerungen bei einem großen Posten wie Mieten schlagen sich stärker in der Inflation nieder als bei Lebensmitteln, deren Ausgabenanteil seit Jahrzehnten rückläufig ist.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben