Wirtschaft : Lion Bioscience: Biotech-Unternehmen verdoppelt Umsatz

ro

Unter dem Strich steht zwar auch für das vierte Geschäftsjahr noch ein Verlust von 13,5 Millionen Euro. Aber Vorstandschef und Mitbegründer Friedrich von Bohlen sieht die Heidelberger Lion Bioscience AG trotzdem auf dem richtigen Weg. Denn während sich der Verlust nur um sieben Prozent ausgeweitet hat, ist der Umsatz um mehr als das Doppelte auf 23,3 Millionen Euro gestiegen. Damit ist die negative Umsatzrendite von 124 auf nur noch 58 Prozent geschrumpft. Und im laufenden Geschäftsjahr 2001 / 2002 will das Unternehmen, das sich mit Forschungs- und Entwicklungssoftware für die Pharma-, Chemie- und Lebensmittelindustrie befasst, den Umsatz erneut verdoppeln. Mit schwarzen Zahlen rechnet Finanzchef Klaus Schrockamp allerdings erst im Geschäftsjahr 2003 / 2004. Mittlerweile zählt das Unternehmen mit derzeit rund 440 Mitarbeitern in Deutschland und in den USA fast alle großen Pharma- und Chemiekonzerne zu seinen Kunden oder Partnern. Im laufenden Geschäftsjahr will Lion mindestens 50 neue Software-Partner gewinnen. Die Verhandlungen mit größeren Unternehmen seien im Gange, sagt Vorstandschef von Bohlen. Gleichzeitig soll die Integration des US-Unternehmens Trega, das Ende 2000 übernommen wurde, vorangetrieben werden. Weitere Akquisitionen seien derzeit nicht geplant.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben