Wirtschaft : LKW-Aktien: MAN

yo

Die neuen Modelle der schweren Lkw präsentiere MAN gerade im richtigen Augenblick, meint Ulrich Scholz, Analyst bei der DG Bank in Frankfurt. Denn der Absatz in Westeuropa werde sich in den nächsten zwei Jahren "auf hohem Niveau" eintrüben. Das eröffne dem Hersteller die Möglichkeit, seine Marktanteile zu steigern. Für MAN zahle sich aus, dass die Absatzmärkte vor allem in Westeuropa lägen. Dort werde sich der Absatz weniger abschwächen als beispielsweise in Nordamerika. Daher betrachtet Scholz die Aktie als Kauf. Skeptischer beurteilen die Analysten von M.M. Warburg den Nutzfahrzeug-Wert. Sie stuften das MAN-Papier vor wenigen Tagen von "Kaufen" auf "Halten". Der Grund für die Skepsis sind schlechter werdenden Absatzmöglichkeiten. Nach einer Studie wird der Gewinn pro Aktie im kommenden Jahr mit 2,78 Euro um einen Cent niedriger ausfallen als geplant, in 2002 halten die Fachleute 2,91 Euro statt 3,08 Euro für realistischer. Unzufrieden sind die Experten auch mit der "offen stehenden strategischen Positionierung" des Unternehmens.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben