Wirtschaft : Loewe setzt auf Multimedia im ganzen Haus

FRANKFURT (MAIN) (wb/HB). Rainer Hecker, Vorstandschef der Loewe AG, Kronach, zeigt sich selbstbewußt: "Mit unserer Digitaltechnik und der Entwicklung von Internet-TV haben wir eine klare Spitzenposition im Zukunftsmarkt Multimedia, die wir halten wollen." Nicht nur die neue Technik, etwa Fernsehgeräte mit Plasma- Großbildschirmen, soll das Wachstum der Zukunft bringen. Loewe setzt auf den Fernseher als neues Zugangsmedium zum Internet. Außerdem arbeitet das Unternehmen an der Vernetzung von elektronischen Geräten im Heimbereich (Home Multimedia).

Hecker will auch das bisher ungenützte Auslandspotential ausschöpfen. Von den 554 (463) Mill. DM Konzernumsatz des vergangenen Jahres stammten noch gut zwei Drittel aus Deutschland und nur drei Prozent aus Märkten außerhalb Europas. Anfang 1999 wagte Loewe den Schritt in die USA. Um vornehmlich im Ausland den Vertrieb und die Marke zu stärken und um Partnerschaften oder Akquisitionen anpacken zu können, kommt Loewe jetzt an die Börse. Vom 28. Juni bis 6. Juli bietet das Unternehmen 3,4 Mill. Stückaktien mit einem rechnerischen Wert von je 1 Euro zum Stückpreis von 18 bis 22 Euro zur Zeichnung an. Die Papiere stammen zu 63 Prozent aus einer Kapitalerhöhung auf 7,23 (5,08) Mill. Euro und zu 37 Prozent aus dem Besitz der Altaktionäre, vor allem der britischen Investmentgesellschaft. Nach dem Gang in das Smax-Segment der Frankfurter Börse sollen 47 Prozent der Aktien im Streubesitz sein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben