LOHNSTEUERKARTE : Die alte bleibt

Die Post bleibt diesmal aus: Für 2011 bekommen Arbeitnehmer keine Lohnsteuerkarte mehr zugeschickt. Denn im Jahr darauf soll der bunte Karton durch ein elektronisches Verfahren abgelöst werden. Für 2011 wird als Übergangslösung ausnahmsweise die Lohnsteuerkarte 2010 ein zweites Mal verwendet. Neueinsteiger auf dem Arbeitsmarkt erhalten 2011 auf Antrag eine Ersatzbescheinigung anstelle einer Lohnsteuerkarte. Wer den Job wechselt, fordert die Lohnsteuerkarte wie gewohnt von seinem bisherigen Arbeitgeber an und händigt sie dem neuen Unternehmen aus. Haben sich im Laufe des bestehenden Jahres die auf der Karte eingetragene Steuerklasse oder die Freibeträge geändert, zum Beispiel durch eine Ehescheidung oder einen Umzug, müssen Arbeitnehmer die Behörden umgehend informieren. Die Angaben auf der Karte werden dann geändert. Wichtig: Schon ab 2011 ist nicht mehr die Gemeinde, sondern das örtliche Finanzamt zuständig. men

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben