Wirtschaft : Lone Star bietet angeblich deutlich mehr

-

(Tsp). Die USInvestorengruppe Lone Star um Roger Orf bietet für die Bankgesellschaft Berlin nach Angaben des „Platow Brief“ doppelt soviel wie die BGB Capital Partners, die Investorengruppe der beiden Amerikaner Christopher Flowers und David Bonderman. Dies sei umso überraschender, da Lone Star anders als die BGB Capital Partners vom Land Berlin keine zusätzliche Übernahme von Kreditrisiken verlange, heißt es in der jüngsten Ausgabe des „Platow Brief“. Flowers hatte zu Beginn der Verhandlungen über den Kauf der Bankgesellschaft dem Vernehmen nach rund 1,75 Milliarden Euro geboten, soll den Betrag aber inzwischen deutlich reduziert haben. Das Angebot von Lone Star steht allerdings unter dem Vorbehalt, weiteren Einblick in die Daten der Bankgesellschaft zu erhalten, um die Kreditrisiken des Konzerns genauer überprüfen zu können. Durch das höhere Angebot könnte sich der Druck auf die Bank erhöhen, diesen Einblick zu ermöglichen. Ob dies beim gegenwärtigen Stand des Bieterverfahrens aber möglich ist, ist unter Juristen umstritten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben