Wirtschaft : Luft- und Raumfahrtausstellung: "Wir scheuen keinen Wettbewerb"

Herr Hertrich[was sagen Sie als Präsident de]

Herr Hertrich, was sagen Sie als Präsident des Bundesverbands der deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI), also als Mitveranstalter der ILA dazu, dass Boeing nicht nach Berlin kommt?

Mich wundert es sehr, dass Boeing nicht kommen will. Und das wird auch die Kundschaft wundern, beispielsweise Lufthansa. Schließlich hat Boeing erklärt, dass vor allem der deutsche Markt für die Amerikaner wichtig ist. Der deutsche Markt ist immerhin der zweitgrößte nach dem amerikanischen Markt. Insofern überrascht es mich, dass Boeing die ILA meidet.

Und was sagt der EADS-Chef?

Wir scheuen keinen Wettbewerb. Für EADS, für die deutsche und europäische Luft- und Raumfahrt hat die Veranstaltung einen hohen Stellenwert. Nach Le Bourget und Farnborough ist die ILA weltweit die Nummer drei. Sie demonstriert die Fähigkeiten der Luftfahrt und Verteidigungstechnik für Kunden wie für die Öffentlichkeit. Und sie ist mehr als eine Schau. Sie ist ein Kontaktbörse. Gemessen an Fläche, Ausstellerzahl und teilnehmenden Ländern werden wir die Veranstaltung vor zwei Jahren erneut übertreffen und das trotz der Rückschläge in der Branche seit dem 11. September.

Welche Vorteile hätte es, in Europa eine einzige Luft- und Raumfahrtausstellung zu etablieren, die im dreijährigen Wechsel in Frankreich, Großbritannien und Deutschland stattfindet?

Es wäre eine sinnvolle Weiterentwicklung der drei Luftfahrtschauen. Es macht doch wenig Sinn, in so kurzem Abstand von einem viertel Jahr oder gar nur zwei Monaten zwei große Veranstaltungen zu besuchen, wie sie in diesem Jahr mit Berlin und Farnborough auf dem Terminkalender stehen. Sinnvoller wäre ein dreijähriger Turnus natürlich. Damit stoßen wir aber noch auf wenig Gegenliebe bei unseren französischen und britischen Kollegen. Hier haben die Messeeinnahmen einen höheren Stellenwert als die Ausgaben der Aussteller.

Könnte die ILA dann mit Boeing rechnen?

Das weiß ich nicht. Aber für mich ist Messepräsenz ein Ausweis für das Marktinteresse.

Was lässt sich EADS die ILA kosten?

Unterm Strich ist das ein zweistelliger Millionen-Betrag; also keine Kleinigkeit.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben