Luftfahrt : Airbus verzeichnet Auftragsrekord

Der europäische Flugzeugbauer Airbus trotzt der Ölkrise. Ungeachtet der hohen Preise für Kerosin erfreuen sich die Airbus-Flieger bei Fluggesellschaften großer Beliebtheit. Gemessen an Aufträgen stellte der Luftfahrtkonzern sogar einen neuen Rekord auf.

ParisMitten in der Ölpreiskrise hat Airbus im ersten Halbjahr 2008 Bestellungen für 525 Flugzeuge hereinbekommen. Bei 38 Stornierungen betrage der Auftragseingang 487 Flugzeuge, teilte Airbus am Dienstag in Toulouse mit. Eine Rekordzahl von 245 Maschinen wurde an die Kunden ausgeliefert.

Im Gesamtjahr 2007 hatte Airbus 453 Flugzeuge ausgeliefert, darunter die erste A380. Gleichzeitig hatte der europäische Verkehrsflugzeugbauer mit netto 1341 Bestellungen einen Rekord beim Auftragseingang verbucht.

Fluggesellschaften wollen "Spritfresser" loswerden

Für dieses Jahr hatte Airbus ursprünglich eine starke Abschwächung erwartet. Die hohen Treibstoffpreise und die Konjunkturabschwächung in Nordamerika und Europa bremsen die Nachfrage. Gleichzeitig wirken die hohen Treibstoffpreise aber auch als Treibsatz, weil viele Fluggesellschaften ihre alten "Spritfresser" schneller gegen neue sparsamere Modelle austauschen wollen. Und der Asienboom ist ungebrochen.

Für den ab 2013 einsatzbereiten Langstreckenjet A350 erhielt Airbus im ersten Halbjahr netto 59 Aufträge. Die Zielmarke von insgesamt 400 Aufträgen bis zum Jahresende ist damit in greifbare Nähe gerückt. Von der doppelstöckigen A380 wurden drei Exemplare verkauft. Für die A320-Klasse gingen netto Aufträge für 331 Flugzeuge ein. (iba/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben