Luftfahrt : EADS steigert Umsatz kräftig

EADS hat im vergangenen Jahr mit Rekordauslieferungen von Airbus-Flugzeugen und Hubschraubern den höchsten Umsatz seiner Geschichte erzielt. Bei den Erwartungen für das Jahr 2009 bleibt das Unternehmen aber vorsichtig.

Filton/NewportWegen der Finanzkrise will EADS die Produktion im laufenden Jahr nicht weiter erhöhen. Eine Senkung sei nicht geplant, aber auch nicht ausgeschlossen, sagte Konzernchef Louis Gallois am Dienstag im walisischen Konzernstandort Filton. Die vorsichtigen Äußerungen begründen Branchenkenner damit, dass etliche Fluggesellschaften und sonstige Käufer von Airbus-Flugzeugen in der Krise Probleme mit der Finanzierung haben.

Der EADS-Umsatz stieg in Jahresfrist von 39,12 Milliarden auf rund 42 Milliarden Euro. An Aufträgen mangelt es weiter nicht. 2008 kamen Bestellungen für 90 Milliarden Euro herein. Das entspricht dem Umsatz von mehr als zwei Jahren. Für die Produktionsplanung im laufenden Jahr änderten sich die Daten ständig, sagte Gallois. "Eine Fluggesellschaft kann von einer Woche auf die andere Finanzprobleme bekommen oder aber lösen. Wir haben vorerst die Produktion eingefroren. Und wir müssen sehen, ob wir darüber hinaus gehen", erklärte der Konzernchef.

Zum Jahresende habe EADS neun Milliarden Euro netto in der Kasse gehabt, sagte Gallois. "In der Finanzkrise hat eine gute Cash- Position erste Priorität." EADS werde daher alles tun, um die Ausgaben zu senken und keine Flugzeugbestände aufzubauen. (mfa/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar