Luftfahrtmesse in Farnborough : Briten planen angeblich Weltraumbahnhof

Bisher hat Großbritannien nur einmal eine Frau ins All geschickt. Nun sind sechs Standorte für einen Weltraumbahnhof im Gespräch. Die Pläne sollen auf der Luftfahrtmesse in Farnborough vorgestellt werden.

Das SpaceShipTwo von Virgin Galactic wurde bereits im Dezember 2009 in Kalifornien vorgestellt.
Foto: dpa

Großbritannien will angeblich bis 2018 einen funktionsfähigen Raumfahrtbahnhof für kommerzielle Flüge ins Weltall auf die Beine stellen. Entsprechende Pläne sollen am Dienstag auf der Luftfahrtmesse in Farnborough bei London (14. bis 20. Juli) vorgestellt werden. Der Bahnhof soll sowohl Touristenflüge, wie sie etwa der Anbieter Virgin Galactic vorhat, ermöglichen, als auch das Absenden kommerziell genutzter Satelliten, schrieb der „Guardian“ am Sonntag in seiner Online-Ausgabe.

Die Pläne sollen am Dienstag vorgestellt werden

Die Regierung wolle am Dienstag acht mögliche Standorte nennen, schreibt der „Guardian“ unter Berufung auf den britischen Wissenschafts-Staatssekretär David Willetts weiter. Davon lägen sechs in Schottland, wo am 18. September über die Unabhängigkeit von Großbritannien abgestimmt wird.

Kritiker halten den Zeitrahmen für unhaltbar

Kritiker halten die Pläne für ein bloßes Wahlkampf-Versprechen und im angegeben Zeitrahmen kaum für verwirklichbar. Es wäre der erste Weltraumbahnhof auf europäischem Boden. Großbritannien hat bisher kaum Erfahrungen in der Raumfahrt, mit Helen Sharman sandte das Land bisher - an Bord einer russischen Raumkapsel - nur eine einzige Astronautin ins All. dpa


1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben