Wirtschaft : Lufthansa: Börse nimmt Zahlen positiv auf

Die Aktie der Deutschen Lufthansa hat am Donnerstag im frühen Geschäft angezogen, nachdem der Konzern am Mittwoch nach Börsenschluss vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2000 vorgelegt hatte. Obwohl der operative Gewinn am unteren Ende der Erwartungen gelegen habe, sähe das Lufthansa-Ergebnis insgesamt betrachtet gut aus, sagten Frankfurter Händler. Auch Analysten äußerten sich positiv zu den Lufthansa-Zahlen und zeigten sich zugleich optimistisch für das laufende Geschäftsjahr. Der Aktienkurs der Deutschen Lufthansa kletterte am frühen Nachmittagtag um rund 0,6 Prozent auf 22,12 Euro, nachdem das Papier am Vortag noch im Zuge der allgemeinen Börsen-Talfahrt zwei Prozent verloren hatte.

Die Lufthansa steigerte im Jahr 2000 ihren operativen Gewinn um 44 Prozent auf gut eine Milliarde Euro. Damit lag der Konzern über dem selbst angekündigten Wachstum von 40 Prozent, aber zugleich leicht unterhalb von Analysten-Prognosen. Umsatz und Vorsteuergewinn legten im Vergleich zum Vorjahr um je rund ein Fünftel auf 15,2 beziehungsweise 1,2 Milliarden Euro zu. Von Reuters befragte Experten hatten im Durchschnitt mit einem operativen Gewinn von knapp 1,1 Milliarden Euro, einem Konzernumsatz von 15,44 Milliarden Euro und einem operativen Ergebnis von 1,28 Milliarden Euro gerechnet. Die von der Lufthansa angekündigte Dividenden-Anhebung auf 60 von zuvor 56 Cents lag im Rahmen der Erwartungen.

Analysten zeigten sich über die Lufthansa-Zahlen zufrieden. Das Ergebnis sei weder eine positive, noch eine negative Überraschung, hieß es. Lufthansa-Expertin Pia-Christina Schulze von Merck, Finck & Co bezeichnete die Zahlen als "im Rahmen der Erwartungen". Mit Blick auf die weitere Entwicklung der Lufthansa-Geschäfte verwies die Expertin auf die anhaltenden Unsicherheiten über den nach wie vor hohen Öl-Preis, den weiter starken Dollar sowie die Ängste vor einer abrupten Abkühlung der US-Wirtschaft. "Wir müssen abwarten, wie das läuft", sagte Schulze. Insgesamt sei die Lufthansa jedoch weiter "am stärksten aufgestellt", und sie rechne auch in diesem Jahr mit einem weiteren Wachstum des operativen Ergebnisses. Wer in die Luftfahrtbranche investieren wolle, komme an der Lufthansa-Aktie nicht vorbei.

Lufthansa-Analyst Uwe Weinreich von der Bankgesellschaft Berlin hatte zuvor bereits das von der Lufthansa vorgelegte operative Ergebnis als "gut", aber am untereren Rande der Erwartungen bezeichnet. Umsatz und Vorsteuerergebnis lägen ebenso wie die Dividende im Rahmen der Prognosen. Auf der Basis der 2000 erreichten Gewinn-Steigerung seien in diesem Jahr weitere Zuwächse beim operativen Ergebnis von "knapp zehn Prozent" denkbar, sagte Weinreich.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben