Wirtschaft : Lufthansa fliegt wieder in den Irak

Berlin - Die Deutsche Lufthansa will von diesem Sommer an wieder in den Irak fliegen. Verbindungen von Frankfurt beziehungsweise München in die Hauptstadt Bagdad und die nordirakische Stadt Erbil würden derzeit geprüft, teilte der Konzern am Dienstag mit.

Im Zuge einer zunehmenden Öffnung des Iraks für die zivile Luftfahrt wachse die Nachfrage nach Flügen in den vorderasiatischen Staat. Der Neuanflug der beiden Städte stehe aber noch „unter Vorbehalt der notwendigen Verkehrsrechte“. Weitere „Voraussetzungen im Bereich der Infrastruktur“ würden ebenfalls geprüft. Die Lufthansa hatte Bagdad bereits von 1956 bis zum Beginn des Golfkrieges 1990 angeflogen. Erbil wird bereits von der Konzerngesellschaft Austrian Airlines ab Wien bedient.

2009 transportierte die Lufthansa insgesamt rund 55,6 Millionen Fluggäste – 2,6 Prozent weniger als im Vorjahr. Durch Zukäufe in Österreich (Austrian Airlines) und England (British Midland) stieg allerdings die Zahl der konzernweit transportierten Gäste um 8,5 Prozent auf 76,5 Millionen. Detaillierte Geschäftszahlen für 2009 will die Lufthansa im März veröffentlichen. Lufthansa Cargo transportierte rund 1,5 Millionen Tonnen Fracht und Post und damit 10,5 Prozent weniger als im Vorjahr.

Die deutschen Fluggesellschaften erwarten für 2010 wieder ein leichtes Wachstum. Ihr Dachverband BDF rechnet für das angelaufene Jahr mit einem Plus zwischen zwei und drei Prozent. Für 2009 hatte der BDF ein Passagierminus von fünf Prozent prognostiziert. mot/rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben