Wirtschaft : Lufthansa im Zickzackkurs

-

(Tsp). Gestützt auf Kursgewinne der USBörsen und eine Erholung des Dollar hat der Deutsche Aktienindex (Dax) am Mittwoch leicht zugelegt. Das Börsenbarometer beendete den Xetra-Handel 0,1 Prozent im Plus bei 3995,34 Zählern, nachdem es die meiste Zeit des Tages im Minus gelegen hatte. „Die Wall Street und der Dollar sind heute wieder einmal die entscheidenden Faktoren, da es uns derzeit an eigenen Impulsen fehlt“, sagte ein Händler.

An der Wall Street lag der Dow Jones bei Xetra-Handelsschluss in Deutschland 0,2 Prozent im Plus bei 10590 Stellen. Die Äußerungen von US-Notenbankchef Alan Greenspan vor dem Haushaltsausschuss des US- Repräsentantenhauses hatten Börsianern zufolge keine spürbaren Auswirkungen auf den Markt. Greenspan hatte unter anderem erklärt, die US-Wirtschaft sei stark in das Jahr 2004 gestartet und die Aussichten für eine weitere nachhaltige Expansion seien gut.

Gewinner im Dax waren die Titel von Infineon mit einem Plus von 3,24 Prozent. Mit einem Zickzackkurs reagierten Lufthansa-Papiere auf überraschend vorgelegte vorläufige Zahlen. Belastet von hohen Abschreibungen fiel der Nettoverlust im abgelaufenen Jahr höher aus als vom Finanzmarkt angenommen. Die Aktien gaben 0,49 Prozent auf 14,24 Euro ab.

Am Rentenmarkt verlor der Bund- Future 0,03 Prozent auf 115,37 Punkte. Der Rex stieg um 0,12 Prozent auf 118,79. Die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere fiel auf 3,75 (Dienstag: 3,79). Der Kurs des Euro ist am Mittwoch gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2629 (1,2595) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7918 (0,7940) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben