Wirtschaft : Lufthansa: Millionen-Kompensation verlangt

mo/ro

Berlin/Frankfurt (Main) (mo/ro). Die Deutsche Lufthansa will nach den drastischen Einnahmeverlusten in Folge der Anschläge in USA bei der Bundesregierung eine Kompensation in Höhe von 180 Millionen Euro beantragen. Ein Lufthansa-Sprecher bestätigte am Montag entsprechende Äußerungen des Lufthansa-Chefs Weber in einem Interview mit dem "Wall Street Journal". Weber bezieht sich dabei auf die jüngste Klarstellung durch die EU-Kommission, die den nationalen Regierungen in engen Grenzen finanzielle Hilfe für direkte Schäden unmittelbar nach den Anschlägen gestattet. Zu der Forderung der Lufthansa-Führung, notfalls die Vier-Tage-Woche einzuführen, um Entlassungen zu vermeiden, sagte der Sprecher der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, Ingo Schwoppe, es läge noch kein konkreter Vorschlag vor. Es soll aber noch diese Woche ein Spitzengespräch zwischen Weber und Verdi-Chef Frank Bsirske geben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben