Wirtschaft : Lufthansa: Neue Runde der Tarifgespräche noch ohne Ergebnis

huh/hz

Begleitet von neuen Streikdrohungen sind die Tarifverhandlungen der Lufthansa mit ihren Piloten in eine neue Runde gegangen. Vier Tage nach dem zweiten Pilotenstreik setzten sich Lufthansa und die Vereinigung Cockpit (VC) an einem geheim gehaltenen Ort wieder an den Verhandlungstisch. Bewegung bei den Gesprächen war zunächst nicht erkennbar. Angesichts der weit auseinander liegenden Positionen zwischen den Tarifparteien wurde nicht mit einem raschen Ergebnis gerechnet. Pilotensprecher Georg Fongern sagte, er hoffe, dass beide Seiten ihre Spielräume nutzen könnten. Falls es jedoch keine Fortschritte geben sollte, drohte die Pilotengewerkschaft mit unangekündigten Streiks. Konzernsprecher Klaus Walther sagte, Cockpit habe zugesichert, auf Streiks während der Verhandlungen zu verzichten. Falls es bis Mittwoch keinen Durchbruch zwischen den Tarifparteien gibt, wollen die Piloten am Donnerstag erneut 24 Stunden lang streiken. Als Folge des Pilotenstreiks droht der Lufthansa auch eine neue Auseinandersetzung um die Gehälter für das Boden- und Kabinenpersonal.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben