Lufthansa : Tarifabschluss bringt mehr Geld

Das Boden- und Kabinenpersonal bei der Lufthansa bekommt von Mai an 3,4 Prozent mehr Geld. Auf diesen Tarifabschluss einigten sich die die Gewerkschaft Verdi und die Lufthansa in der vierten Verhandlungsrunde.

Berlin/Frankfurt - Für die Monate Januar bis April gibt es eine Einmalzahlung von 525 Euro. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 17 Monaten bis zum 31. Mai 2008. Zudem wurde der Tarifvertrag über die Ergebnisbeteiligung konzernweit verlängert.

Die Gewerkschaft Verdi war im Dezember mit einer Forderung nach 5,8 Prozent mehr Geld in die Tarifrunde gegangen. Verdi- Verhandlungsführer Jan Kahmann sprach dennoch von einem Ergebnis, "das sich sehen lassen kann". Lufthansa-Verhandlungsführer Stefan Lauer bezeichnete den Abschluss nach zuletzt zwei Nullrunden als fair. "Er spiegelt die verbesserte Ergebnissituation der Lufthansa ebenso wie die konjunkturelle Entwicklung in Deutschland wider." Der Abschluss gebe der Lufthansa zudem die erforderliche Planungssicherheit.

Die Tarifeinigung gilt nach Angaben der Gewerkschaft Verdi für 42.000 Beschäftigte am Boden und in der Kabine. Nach Darstellung der Lufthansa gibt es aber für die 15.000 Kabinenbeschäftigten noch einen geltenden Tarifvertrag mit der konkurrierenden Flugbegleiter- Gewerkschaft Ufo, die deutlich mehr Mitglieder hat als Verdi. Deshalb gelte die vereinbarte Tariferhöhung nur für die 27.000 Beschäftigten am Boden. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar