Lufthansa-Tochter : Sun Express strahlt

Während andere Airlines über Einbußen klagen, hat die türkische Lufthansa-Beteiligungsgesellschaft Sun Express im Krisenjahr 2009 weiter zugelegt. Die Lufthansa-Tochter feiert ihren 20. Geburtstag.

Istanbul -  Der Umsatz konnte um 4,8 Prozent auf eine Rekordhöhe von 429,6 Millionen Euro gesteigert werden. Man gehe von einem Gewinn in Höhe von gut 21 Millionen Euro aus, sagte Geschäftsführer Paul Schwaiger anlässlich der Feierlichkeiten zum zwanzigsten Geburtstag der Firma am Wochenende in Istanbul.

Die Flotte wuchs um drei auf 20 Flugzeuge. Die Zahl der beförderten Passagiere stieg um 32,2 Prozent auf 5,59 Millionen Reisende. Ausschlaggebend war dafür insbesondere die Gründung einer nach Antalya und Istanbul dritten Basis am Sabiha-Gökcen-Airport im asiatischen Teil von Istanbul. Im laufenden Geschäftsjahr strebt Sun Express eine weitere Steigerung des Umsatzes auf rund 500 Millionen Euro an und will sieben Millionen Fluggäste befördern. Sechs gekaufte und zwei geleaste Boeing 737-800 werden in diesem Jahr ausgeliefert. Bei gleichzeitiger Ausmusterung von drei Boeing 757-200 steigt die Zahl der Flugzeuge auf 25.

Sun Express war 1989 von Lufthansa (49 Prozent) gemeinsam mit Turkish Airlines (51 Prozent) in Antalya als Reaktion auf den damals schlechten Ruf türkischer Ferienfluggesellschaften gegründet worden und hatte den Flugbetrieb 1990 aufgenommen. Lufthansa-Vorstand Stefan Lauer sprach am Wochenende von einer „visionären und couragierten Entscheidung“. Seit 2001 bietet das Unternehmen auch Linienflüge an. Angesteuert werden Ziele in Deutschland und weiteren europäischen Ländern.

Lauer kündigt an, mit dem für Juni vorgesehenen Einsatz des Airbus A 380 eine verbesserte Economy- und eine neue First Class einzuführen. Das Großraumflugzeug soll von Frankfurt am Main aus zunächst nach New York und dann voraussichtlich nach Schanghai eingesetzt werden. -du

0 Kommentare

Neuester Kommentar