Wirtschaft : Lufthansa übernimmt frühere Sabena

Brüssel - Die Deutsche Lufthansa baut ihr Geschäft in Europa weiter aus und steigt bei der belgischen Fluggesellschaft Brussels Airlines ein. In einem ersten Schritt werden 45 Prozent der Anteile für 65 Millionen Euro erworben, wie Lufthansa-Chef Wolfgang Mayrhuber am Montag in Brüssel ankündigte. Von 2011 bis 2014 hat Lufthansa dann die Möglichkeit, die gesamte Gesellschaft zu übernehmen. Der Preis für die restlichen 55 Prozent soll nach dem Wert des Unternehmens zum Zeitpunkt der vollständigen Übernahme errechnet werden, aber 250 Millionen Euro nicht überschreiten.

Mit Brussels Airlines werde Lufthansa bessere Verbindungen innerhalb Europas und zu wichtigen Zielen in Afrika anbieten, sagte Mayrhuber. Brussels Airlines solle als „weitgehend eigenverantwortliches Unternehmen“ operieren und auch künftig Sitz und Geschäftsleitung in Brüssel behalten. Arbeitsplätze seien von dem Zusammenschluss nicht bedroht, sagte der Vorsitzende der Brussels-Airlines-Muttergesellschaft SN Holding, Etienne Davignon.

Die belgische Fluggesellschaft ging aus der staatlichen Sabena hervor, die 2001 Konkurs anmelden musste. Sie beförderte 2007 mit rund 3000 Beschäftigten rund 5,8 Millionen Passagiere. Die Lufthansa zählte knapp 63 Millionen Fluggäste und rund 100 000 Mitarbeiter.

Die Lufthansa hatte erst Mitte vergangenen Jahres die Übernahme der Schweizer Swiss abgeschlossen. Der deutsche Konzern gilt auch als Favorit für die Übernahme der österreichischen Fluggesellschaft Austrian Airlines. Zu den Spekulationen sagte Lufthansa-Chef Mayrhuber lediglich: „Ich bin nicht überrascht, dass unser Name genannt wird.“ Größe sei wichtig, aber nicht das entscheidende Kriterium. Man wolle riskante Übernahmen vermeiden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar