Wirtschaft : Lufthansa: Wenig Nachfrage für Flug nach Washington

Der neue Direktflug der Deutschen Lufthansa von Berlin nach Washington startet mühsam. Doch die Lufthansa demonstriert Optimismus: "Wir erwarten, dass die Verbindung Berlin-Washington spätestens nach 24 Monaten profitabel sein wird", sagte Ralf Teckentrup, Bereichsvorstand der Lufthansa Passage Airline. Rund zwei Wochen vor der Premiere am 26. März lagen für den Direktflug zwischen den Hauptstädten 22 000 Buchungen vor, davon 975 in der ertragsstärkeren Business-Klasse. Damit wäre die außer sonnabends täglich geflogene Route zwischen Tegel und Dulles International Airport zu 57 Prozent ausgelastet. Die Lufthansa nennt die Zahlen "ordentlich". Der durchschnittliche Auslastungsgrad bei der Lufthansa lag indes im Januar bei 67,3 Prozent. "Im Interkontinentalverkehr verdienen Sie in der Regel Geld, wenn Sie bei Ticketpreisen zwischen 700 und 900 Mark zu mindestens 80 Prozent ausgelastet sind", sagte Teckentrup.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben