Wirtschaft : Lust auf mehr

-

DSL

Ende 2004 gab es laut Regulierungsbehörde hier zu Lande rund 6,7 Millionen schnelle Internetzugänge. Mehr als 5,5 Millionen davon verkaufte die Telekom an eigene Kunden. Die Wettbewerber brachten es auf 1,17 Millionen Anschlüsse, 246000 davon waren Wiederverkäufe von TelekomAnschlüssen.

FLATRATE

Neben den Kosten für den Anschluss fallen beim Surfen auch Nutzungsgebühren an. Entweder bezahlt der Kunde für die Zeit, die er online verbringt, oder für das Datenvolumen, dass er nutzt. Bei einer Flatrate spielen Online-Zeit und Datenvolumen dagegen keine Rolle. Hier fällt nur eine monatliche Pauschale an.

INHALTE

Das Kalkül der Anbieter: Wenn die Kosten für das Surfen durch eine Pauschale abgedeckt sind, nutzen Kunden das Netz intensiver und sind auch eher bereit, für Inhalte aus dem Netz – Filme, Spiele, Musik und Informationen – zu bezahlen. Das bedeutet dann für die Anbieter ein zusätzliches Geschäft. vis

0 Kommentare

Neuester Kommentar