Wirtschaft : Lustloser Handel

-

(Tsp). Die Freude über das mögliche Vorziehen der erst für 2005 geplanten Steuerentlastungen ist an der Börse bereits am Dienstag wieder verpufft. Schon am Morgen rutschten die deutschen Aktien ins Minus. Und bis zum Abend weiteten sich die Verluste noch aus. Börsianer sprachen von einem lustlosen Handel auf dem Parkett. Der Deutsche Aktienindex Dax schloss mit minus 2,3 Prozent bei 3146,55 Punkten. Der Technologieindex TecDax gab mit minus 2,8 Prozent auf 413,39 Punkte noch deutlicher nach, der M-Dax mit minus 1,51 Prozent auf 3478,58 Punkte etwas weniger. Auch die US-Börsen rutschten schnell nach der Eröffnung ins Minus.

Als einziger Dax-30-Wert lagen die Papiere des Pharmaherstellers Altana im Plus. Der Kurs stieg um 0,8 Prozent auf 55,39 Euro. Thyssen-Krupp, Henkel und Eon stagnierten bei 0,6 Prozent, 0,3 Prozent und 0,11 Prozent Plus. Ansonsten bestimmten im nachrichtenarmen Handel Einstufungen durch Analysten den Verlauf. So verlor die Aktie der Deutschen Lufthansa 3,43 Prozent auf 9,85 Euro, weil die Ratingagentur Standard & Poor’s die Kreditwürdigkeit des Lufthansa-Konkurrenten British Airways herabgestuft hat. Schlusslichter im Dax waren allerdings die Papiere von Allianz und SAP. Aktien des Versicherungskonzerns verloren 3,91 Prozent, die des Chemie- und Pharmakonzerns 4,01 Prozent.

Am Rentenmarkt gab der Bund Future um 0,02 Prozent auf 116,80 Punkte nach. Der Rex verbesserte sich um 0,27 Prozent auf 120,22 Punkte. Die Umlaufrendite fiel auf 3,49 (Montag: 3,54) Prozent. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1543 (Montag: 1,1427) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8663 (0,8751) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar