LUXUSSTEUER : 960 Euro extra für einen Pool

Wer sich

in Griechenland ein PS-starkes Auto, einen privaten Swimmingpool, eine Motorjacht oder gar ein eigenes Flugzeug leistet, muss jetzt mit einer neuen Luxussteuer rechnen. So will Finanzminister Giannis Stournaras versuchen, das Loch im Haushalt zu stopfen. Eigentlich sollte die Steuer erst ab 2014 erhoben werden, aber jetzt werden die

Finanzämter bereits ab

Ende August die Steuerbescheide verschicken. Für Autos mit mehr als 3,6 Liter Hubraum sind pro Jahr dann 2500 Euro fällig, für sechs Liter sogar 5380 Euro. Ein 30 Quadratmeter großes Schwimmbad im Garten schlägt mit 480 Euro Luxussteuer im Jahr zu Buche, ein Indoor-Pool gleicher Größe mit 960 Euro. Wer eine Motor- oder Segeljacht sein Eigen nennt, muss je nach Länge des Bootes zwischen 100 und 400 Euro pro Meter bezahlen. Für eine 24-Meter-Jacht beträgt die Luxussteuer 9600 Euro im Jahr. Unterm Strich sollen so rund 130 Millionen Euro pro Jahr zusätzlich in die Staatskasse fließen. öhl

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben