Wirtschaft : Märkte sehen Wahlen gelassen

FRANKFURT/MAIN (rtr).Aktienhändler und Analysten rechnen mit einer moderaten Reaktion der Finanzmärkte auf den Ausgang der Bundestagswahl am 27.September.Nur eine Beteiligung der PDS an der Macht könne die Märkte schockieren, erklärten Experten führender Banken in einer aktuellen Umfrage.Für den Fall der Fortsetzung der amtierenden Koalition, der Bildung einer großen Koalition oder einer rot-grünen Bundesregierung werden dagegen nur moderate Kursveränderungen bei Aktien, D-Mark und Zinsen erwartet.Die Finanzkrisen in Asien und Rußland sowie das mögliche Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Clinton beherrschten im Moment das Marktgeschehen wesentlich stärker.

"Für die drei wahrscheinlichsten Varianten zum Wahlausgang gilt ein und dieselbe Schätzung für den Dax.Wir sehen bis Jahresende eine Spanne von 5600 bis 6050 Punkten", sagt Roderick Hinkel von HSBC-Trinkaus in London.Bei einer rot-grünen Koalition erwartet Hinkel jedoch "im besten Fall eine neutrale, im schlechtesten Fall eine enttäuschende Reaktion der Märkte".Im Falle einer großen Koalition könne es dagegen kurzfristig zu einer "sehr positiven Reaktion der Märkte" kommen, bevor es wieder abwärts geht, "weil sich die beiden Parteien einen Kampf liefern und doch wieder keine Einigung eintritt", prognostizierte Hinkel.Auch Analysten von Merill Lynch und Commerzbank und BFG-Bank erwarten keine nachhaltige Marktreaktion.Commerzbank-Aktienanalyst Thomas Tilse sagte: "Unabhängig vom Wahlausgang lautet unsere Jahresendprognose 5000, unsere sechs Monats-Prognose 5400 Punkte".Und Eberhard Unger von der BFG-Bank sieht den Wahlausgang sogar als "non-event".Allenfalls für ein paar Stunden werde das Wahlergebnis für Volatilität sorgen.

Dagegen erwartet Heinz Grimm von der Bankgesellschaft Berlin "ganz klare, direkte Auswirkungen auf den Dax in den ersten Tagen nach der Bundestagswahl".Bei einem Sieg von Union und FDP erwarte die Bankgesellschaft ein Dax-Plus von 250 Punkten, im Falle einer großen Koalition eine Verbesserung des Börsenbarometers um 500 Punkte und bei der Machtübernahme durch rot-grün einen Einbruch des Dax um 500 Zähler."Die Signale, die ein solcher Wahlausgang auslösen wird, sind Rückschritt, Belastung der Unternehmensgewinne, Rückstellung von Investitionsprojekten und Einführung von Ökosteuern", prognositizierte Grimm.

Monika Döll von der SGZ-Bank will zwar keine Dax-Schätzung für den Montag nach dem Urnengang abgeben, eine Fortsetzung der jetzigen Koalition wäre ihrer Ansicht nach aber keine gute Nachricht für die Märkte: "Die wichtigste Komponente für den weiteren Verlauf am Aktienmarkt ist, daß der Reformstau in Deutschland aufgelöst wird.Wir denken, daß das nur mit einem Regierungswechsel stattfinden kann".

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben