Wirtschaft : Magisches Dreieck gibt Orientierung

Düsseldorf - Verbraucher können sich bei der Suche nach der passenden Geldanlage am sogenannten Magischen Dreieck orientieren. In einer Ecke findet sich dabei das Merkmal „Rendite“, in der zweiten „Sicherheit“ und in der dritten die „Liquidität“, erklärt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Je nachdem, in welcher Ecke Anleger ihren Schwerpunkt setzen, müssen sie bei den anderen Merkmalen Abstriche machen. Beispiele: Mehr Rendite bekommen Anleger nur, wenn sie auf Sicherheit oder eine schnelle Verfügbarkeit Ihres Geldes verzichten. Mehr Sicherheit bekommen sie umgekehrt nur, wenn sie bei Rendite oder Liquidität zu Kompromissen bereit sind. Grundsätzlich sollten sich Verbraucher immer vor Augen führen: Es gibt keine hundertprozentig sichere Geldanlage, die gleichzeitig eine hohe Rendite liefern kann. Allerdings müsse es nicht schlimm sein, bei der Geldanlage Risiken einzugehen, erklären die Verbraucherschützer. Gefährlich sei es nur, Risiken einzugehen, die ein Kunde gar nicht eingehen wollte und eigentlich nicht verkraften kann. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar