Magnetschwebebahn : Japan will Entwicklung forcieren

Nach dem Transrapid-Unglück hat Japan angekündigt, die Entwicklung seiner eigenen Magnetschwebebahn vorantreiben zu wollen. Geplant ist ein Ausbau der Teststrecke in Yamanashi.

Tokio - Wie die japanische Bahn mitteilte, sollen in den nächsten zehn Jahren insgesamt 355 Milliarden Yen (2,37 Milliarden Euro) investiert werden. Das Geld solle hauptsächlich in den Ausbau der Teststrecke in Yamanashi, rund hundert Kilometer westlich von Tokio, gesteckt werden. Geplant sei, die Strecke von derzeit 18,4 Kilometer auf 42,2 Kilometer zu verlängern.

Außerdem will die japanische Bahn den Angaben zufolge nochmals umgerechnet 24 Millionen Euro in die Hochgeschwindigkeitszüge selbst investieren. Ziel sei es, beim Test der neuen Technologie Resultate von "größtmöglichem Nutzen" für die später beabsichtigte wirtschaftliche Nutzung zu erzielen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar