Wirtschaft : Mal Suchtstoff, mal nicht

-

Ein Mitarbeiter der FDA will Nikotin als Suchtstoff einstufen. Philip Morris und andere Tabakkonzerne bestreiten, dass Nikotin süchtig macht.

1998: Große Tabakkonzerne willigen ein, für die durch Rauchen verursachten Gesundheitskosten aufzukommen. Sie erklären sich bereit, 206 Milliarden Dollar über 25 Jahre zu zahlen.

2000: Der Oberste Gerichtshof der USA fordert den Kongress auf, zu entscheiden, ob Zigaretten als Suchtstoff („drug“) einzustufen und der FDA zu unterstellen sind. PhilipMorris-Vizepräsident Steven Parrish räumt ein, dass Nikotin süchtig mache und fordert eine staatliche Regulierung von Tabak.

Herbst 2003 : Vermutlich wird im Senat ein Gesetzentwurf zur Regulierung der Tabakindustrie vorgelegt. Danach soll das Zigarettengeschäft künftig der Aufsicht der FDA unterliegen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar