Wirtschaft : Mama Concerts & Rau: Das Berliner Unternehmen schließt sich Peter Schwenkows Deag an

Mit der geplanten Einstellung des Geschäftsbetriebs beim renommierten Konzertveranstalter Mama Concerts & Rau erreicht die Konsolidierungswelle unter den europäischen Konzertveranstaltern einen neuen Höhepunkt. Mama Concerts-Chef Marcel Avram geht ein Bündnis mit der Deutschen Entertainment AG (Deag) ein. "Die Zeit der One-Man-Shows ist in der Branche vorbei", sagte Avram am Mittwoch. Durch die Allianz mit einem seiner stärksten Konkurrenten habe er die notwendige finanzielle Kraft für internationale Aktivitäten.

Die Deag und das Münchner Unternehmen CTS Eventim, die beide am Neuen Markt notiert sind, hatten mit ihren Börsenmillionen den Markt der Konzertveranstalter in Deutschland bereits kräftig aufgemischt. So stieg CTS Eventim beim renommierten Frankfurter Pop-Konzertveranstalter Marek Lieberberg sowie bei der Kölner Peter Rieger Konzertagentur (PRK) ein und kündigte weitere Übernahmen an. Marcel Avram mit seinen engen Kontakten in der internationalen Musikszene schließt sich nun der Deag an.

Die Deag von Gründer Peter Schwenkow gab im Rahmen der Allianz die Gründung einer internationalen Holding in der Schweiz bekannt. Die neue Deag Global Entertainment AG steige mit 70 Prozent bei der bisher von Avram dominierten Entertainment One AG (Zürich) ein. Die übrigen Anteile liegen weiter bei Avram, der auch für mindestens fünf Jahre die Geschäftsführung der Gesellschaft übernimmt. "Ich kann alleine entscheiden", betonte Avram. Entertainment One hat der Mitteilung zufolge für das kommende Jahr bereits unter anderem Verträge mit Eric Clapton, Rod Steward und AC/DC geschlossen.

Bei Mama Concerts & Rau würden noch bis Ende 2001 alle Künstlerverträge, Tourneen und sonstigen Verpflichtungen abgewickelt, sagte Avram. "Natürlich beende ich das nach 32 Jahren auch mit einem weinenden Auge." Er sei sicher, dass die meisten Beschäftigten bei der Deag unterkommen. Avram hielt zuletzt alle Anteile an der Gesellschaft. Der Geschäftsmann Avram ist unter anderem für seine einst enge Freundschaft mit Michael Jackson bekannt. Er war Ende 1997 wegen Steuerhinterziehung zu dreieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden. Im April 1999 wurde er ein Jahr nach Haftantritt vorzeitig in die Freiheit entlassen.

Deag plant Angaben zufolge für 2001 eine Umsatzsteigerung von rund 500 Millionen auf 650 Millionen Mark. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen soll von 29 Millionen in diesem Jahr auf 45 Millionen Mark steigen. Die Aktionäre honorierten die neuen Entwicklungen: Die Deag-Aktie stieg stärker als der Markt um zwischenzeitlich zehn Prozent auf 21,90 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben