MAN : Betriebsrat warnt vor Zerschlagung des Konzerns

Nach dem Einstieg von Volkswagen (VW) beim Lastwagenbauer MAN hat der MAN-Betriebsrat vor einer Zerschlagung des Konzerns gewarnt. Die Funktionäre sehen tausende Arbeitsplätze in Gefahr.

Hamburg - "Setzt VW nur noch auf Nutzfahrzeuge, wären bis zu 50.000 Jobs bedroht", sagte MAN-Betriebsratschef Lothar Pohlmann der "Bild am Sonntag". "Ich fürchte, dass VW wie eine Heuschrecke vorgehen will und auf Arbeitsplätze keine Rücksicht nimmt." Gegen eine mögliche Zerschlagung von MAN kündigte Pohlmann harten Widerstand der Arbeitnehmervertretung an: "Wir dürfen nicht zulassen, dass sich VW bei MAN die Rosinen rauspickt und unser Traditionsunternehmen skrupellos zerschlägt."

VW hat in dieser Woche 15 Prozent der MAN-Aktien übernommen und plant laut Medienberichten nach einer Dreier-Fusion mit MAN und dem schwedischen Lkw-Bauer Scania einen neuen Lastwagen-Riesenkonzern unter eigener Führung. MAN baut neben Lkw und Bussen unter anderem auch Turbomaschinen und bietet Indutriedienstleistungen an. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben