Wirtschaft : MAN liegt vorn

-

(Tsp). Die Entwicklung der Aktienkurse an den deutschen Märkten überraschte die Börsianer zum Wochenbeginn zunächst. Der Dax stieg – trotz schlechter Vorgaben aus den USA. Als eine der Ursachen wurden starke Kurssteigerungen bei MAN und bei Infineon ausgemacht. Doch die Aufwärtstendenz hielt nicht lange. Im Laufe des Nachmittags setzten sich die Verkäufer durch. Zum Börsenschluss notierte der deutsche Leitindex bei 3405,31 Punkten – gegenüber dem Schluss am Freitag ein Minus von 0,98 Prozent. Auch der TecDax geriet etwas unter Druck und bröckelte um 0,12 Prozent auf 458,24 Punkte ab.

Erneute Spekulationen gaben der Aktie des Maschinen- und Nutzfahrzeugherstellers MAN Auftrieb. Das Papier gewann 1,57 Prozent auf 18,73 Euro. Nachdem der MAN-Vorstand den beabsichtigten Verkauf der Nutzfahrzeugsparte vehement dementiert hat, spekuliert der Markt nun über eine Kooperation mit VW. Zu den Gewinnern zählte auch die Infineon-Aktie, die um 2,26 Prozent auf 11,76 Euro stieg. Vorstandschef Ulrich Schumacher hatte in einem Interview angekündigt, seine Dividendenpolitik zu überdenken. Verlierer im Dax waren die Aktien des Pharmakonzerns Altana mit einem Minus von 5,67 Prozent auf 50,70 Euro. Der Gewinnsprung im ersten Halbjahr fiel geringer aus als von Analysten erwartet.

Am Rentenmarkt stieg der Bund Future um 0,2 Prozent auf 114,12 Punkte. Der Rex legte um 0,09 Prozent auf 117,86 Punkte zu. Die Umlaufrendite sank auf 3,92 (Freitag: 3,94) Prozent. Der Euro stieg im Vergleich zum US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1307 (Freitag: 1,1169) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8844 (0,8953) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar