Wirtschaft : MAN verkauft Anlagenbauer SMS Familie Weiss übernimmt Anteile

-

(dpa). Der Maschinenbau und Nutzfahrzeughersteller MAN verkauft seine Mehrheitsbeteiligung am Anlagenbauer SMS an die Gründer-Familie Weiss. Durch den Verkauf erziele MAN einen „respektablen Buchgewinn“, sagte ein MAN-Sprecher. Der Kaufpreis wurde nicht genannt. Nach Schätzungen in Branchenkreisen liegt er im dreistelligen Millionenbereich, aber deutlich unter 500 Millionen Euro. SMS in Düsseldorf machte zuletzt einen Umsatz von rund zwei Milliarden Euro und hat in den vergangenen Jahren kaum Geld verdient.

SMS ist Weltmarktführer im hüttentechnischen Anlagenbau. MAN hielt bisher 51 Prozent der Anteile und die Hälfte der Stimmrechte. Auch wegen dieser Konstruktion wollte sich MAN schon länger von der Beteiligung trennen. Wegen der starken Rolle der Familie Weiss, die künftig alle Anteile hält, wäre ein Verkauf an einen externen Interessenten schwierig gewesen. Der Verkauf wird nun in zwei Schritten abgewickelt. Zunächst übernimmt Weiss rückwirkend zum 1. Oktober die Hälfte der MAN-Anteile. Später wird Weiss dann auch noch die restlichen Anteile kaufen.

MAN und die Familie Weiss hatten SMS in den vergangenen drei Jahrzehnten unter der Führung von Heinrich Weiss aufgebaut. Im Herbst wurde das Verhältnis belastet, als Weiss eine Übernahme von MAN mit einem anschließenden Verkauf der Lastwagensparte an Volkswagen durchspielte. Dies dürfte die Trennung der Partner beschleunigt haben, hieß es in Branchenkreisen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben