Wirtschaft : Mannesmann auch in Italien Nummer zwei

DÜSSELDORF / MAILAND (AP). Der Düsseldorfer Technologiekonzern Mannesmann ist jetzt auch in Italien der zweitgrößte Anbieter auf dem Telekommunikationsmarkt. Das Unternehmen berichtete am Mittwoch, es habe den Erwerb der Olivetti-Beteiligungen an Europas zweitgrößtem Mobilfunkbetreiber Omnitel sowie an Italiens führendem alternativen Festnetzanbieter Infostrada abgeschlossen. Der Kaufpreis betrug 7,6 Mrd. Euro, das sind 14,9 Mrd. DM.

Die Übernahme von Telecom Italia durch Olivetti hatte für Mannesmann den Weg zur Aufstockung der Anteile freigemacht. Das Unternehmen hält nun 55 Prozent der Anteile an Omnitel und 100 Prozent an Infostrada. Insgesamt hat Mannesmann nach eigenen Angaben bisher rund zehn Mrd. Euro in die beiden italienischen Telekommunikationsunternehmen investiert. Mannesmann-Vorstandschef Klaus Esser sagte in Mailand, Ziel des Konzerns bleibe es, die erreichte Position als größter Privatanbieter in Europa weiter auszubauen. Er kündigte zugleich an, daß Mannesmann auch an die Mailänder Börse gehen werde. Die Drei-Prozent-Beteiligung an Olivetti werde der Konzern dagegen verkaufen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben