Wirtschaft : Mannesmann erhöht sein Kapital

Privatanleger werden bevorzugt DÜSSELDORF (ADN).Der Düsseldorfer Kommunikations- und Stahlkonzern Mannesmann wird sein Grundkapital in der zweiten Juniwoche um rund drei Mrd.DM erhöhen.Angeboten werden die jungen Aktien von einem internationalen Bankenkonsortium unter Führung von Deutscher Bank und Merrill Lynch im Bookbuildingverfahren, wie Mannesmann-Vorstandschef Joachim Funk in Düsseldorf mitteilte.Die jungen Aktien sind für das Geschäftsjahr 1998 voll dividendenberechtigt.Dabei werden Kaufaufträge von Privatanlegern nach Angaben von Vorstandsmitglied Klaus Esser in der ersten Bezugswoche bevorzugt zugeteilt.Gleichzeitig erhielten sie zum Ausgleich gegenüber dem Gebührenvorteil der Großanleger auch einen kleinen Preisnachlaß.Funk wollte sich nicht über die Höhe äußern.Börsianer schätzen, daß dieser Preisnachlaß in einer Größenordnung von etwa einem Prozentpunkt liegen wird.Ein weiterer Grund für diesen Schritt ist, daß der Anteil der Privatanleger am gesamten Mannesmannkapital von derzeit etwa zwölf Prozent nicht weiter sinken soll.Funk schätzte, daß sich die Vermögensrendite bei Mannesmann von derzeit 10,3 Prozent bis zum Jahr 2000 auf etwa 15 Prozent steigern wird.Für die folgenden Jahre wird ein Wert von 20 Prozent angestrebt.Insgesamt werde Mannesmann im laufenden Jahr 3,3 Mrd.DM investieren, davon 1,9 Mrd.DM in die Telekommunikation.Anfang der 90er Jahre hatte das jährliche Investitionsvolumen bei einer Mrd.DM gelegen.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben