Wirtschaft : Mannesmann: Name wird gelöscht

tob

Viel blieb vom einstigen Industriekonzern Mannesmann nicht übrig. Nachdem Vodafone das mehr als einhundert Jahre alte Traditionsunternehmen übernommen hatte, wurde Mannesmann in nur eineinhalb Jahren fast vollständig zerschlagen. Von den einst 130 000 Mitarbeitern arbeiten heute noch knapp 30 000 vor allem im Bereich Telekommunikation unter alter Flagge. Rund 140 Millionen Mark brachte Vodafone-Chef Chris Gent der Verkauf der Sparten Maschinen- und Anlagenbau, Autozulieferung, Röhren- und Stahlproduktion ein. Am Mittwoch soll auch der Name des einstigen Industriegiganten gelöscht werden: Auf der Hauptversammlung wird die Mannesmann AG mit Zustimmung der Aktionäre in Vodafone AG umgetauft werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben