Wirtschaft : Mannesmann und Viag Interkom sind als Käufer aus dem Rennen

Die Deutsche Telekom hat ihre Telefonkonkurrenten Mannesmann und Viag Interkom von der entscheidenden Auswahlrunde um das multimediafähige TV-Kabelnetz ausgeschlossen. Wie ein Sprecher der Deutsche Telekom AG in Bonn am Donnerstag bestätigte, wurde jetzt unter den 17 zu Gesprächen eingeladenen Bewerbern eine weitere Auswahl getroffen. Die nunmehr im engeren Kreis befindlichen Interessenten könnten in den kommenden Wochen nähere Geschäftsdaten einsehen und dies auch beim weiteren Verlauf der Gespräche berücksichtigen. Die eigentliche Schlussrunde der Verkaufsgespräche beginne im November.

Die Düsseldorfer Mannesmann AG reagierte mit Kritik. Offensichtlich wolle die Deutsche Telekom im weiteren Verkaufsverfahren keine Bieter zulassen, die bereits ein aktives Telekommunikationsgeschäft in Deutschland betreiben, hieß es in einer Stellungnahme des Unternehmens. Die Telekom kontrolliere mit ihrem Telefonnetz und dem Kabelnetz die einzigen direkten Zugangsnetze zu den Kunden in Deutschland.

Nach einem Zeitungsbericht bleiben vorwiegend ausländische Firmen im Rennen, unter anderem die Deutsche-Bank-Tochter DB Investor, Rupert Murdochs Medienkonzern News Corp., und der US-Softwarekonzern Microsoft.

0 Kommentare

Neuester Kommentar