Wirtschaft : Marktentwicklung: DIHT: New Economy braucht Old Economy

Vor einer Überbewertung der New Economy hat der Deutsche Industrie- und Handelstag (DIHT) gewarnt. Sie könne die traditionelle Industrie (Old Economy) in Deutschland nicht ersetzen. Die neuen Unternehmen aus der Informationstechnologie-Branche seien als reine Dienstleister von Aufträgen aus der Industrie abhängig, teilte der DIHT mit. Es sei vorschnell und falsch, für sie das "Totenglöckchen" zu läuten, betonte DIHT-Vizepräsident Frank Niethammer. Die Industrie bleibe trotz rückläufiger Zahlen von Unternehmen, bei Beschäftigung und dem Anteil an der Gesamtwertschöpfung mit ihrer ungebrochenen Leistungs-, Innovations- und Exportkraft die Basis für Wohlstand in Deutschland. Eine "technologische Renaissance" sei eingeleitet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben