Wirtschaft : Marktführer mit Rekordumsatz bei Nutzfahrzeugen

"DaimlerChrysler hat 1999 die weltweite Spitzenposition bei Lkws deutlich ausgebaut und bei Omnibussen souverän behauptet", sagte Zetsche. Der Umsatz der Sparte legte getragen von einem guten US-Geschäft im vergangenen Jahr um gut 15 Prozent auf 26 Milliarden Euro (50,85 Milliarden Mark) zu. Der Absatz stieg um 13 Prozent und erreichte mit weltweit 555 000 verkauften Lastwagen, Transportern und Bussen einen Höchstwert, teilte die Stuttgarter DaimlerChrysler AG am Mittwoch zur Eröffnung der Internationalen Nutzfahrzeugmesse RAI in Amsterdam mit.

Für das laufenden Jahr rechnet der Konzern mit einer leichten Steigerung bei Absatz und Umsatz, die in erster Linie durch einen Verdrängungswettbewerb erfolgen soll. Während in Westeuropa und Nordamerika leichte Rückgänge erwartet werden, rechnet der Konzern mit einer kräftigen Markterholung in Südamerika. Wachstumspotenzial sieht der Industriekonzern durch eine stärkere Vernetzung seiner Aktivitäten. Der US-Geschäftsbereich Freightliner, Sterling und Thomas Built Buses setzte 194 600 Einheiten ab, 52 Prozent mehr als im Vorjahr. Dagegen fiel das Wachstum der Marken Mercedes-Benz und Setra in Westeuropa eher mager aus. Der Absatz der Nutzfahrzeuge kletterte dort um acht Prozent auf 275 000 Fahrzeuge. Insgesamt konnte der Konzern seit 1993 den weltweiten Nutzfahrzeugabsatz mehr als verdoppeln.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben