Wirtschaft : Marrakesch in Wolfsburg

-

VW ist spät dran mit dem kleinen Geländewagen auf Basis des Golf. BMW mit dem X3 und andere Wettbewerber sind seit Jahren in dieser Marktnische unterwegs, VW kommt erst 2007 . Obwohl das Auto bereits vor einem Jahr in den Wolfsburger Tarifverhandlungen eine Rolle spielte, wurde das Fahrzeug vor wenigen Monaten durch den VWMarkenvorstand Wolfgang Bernhard in Frage gestellt. Bernhard bestellte ein paar hundert Mitarbeiter aus ein paar Dutzend VW-Abteilungen (Entwicklung, Produktion, Beschaffung, Vertrieb) zu einer mehrtägigen Produktklausur . Nach fünf Tagen war das Sparziel von 2000 Euro je Fahrzeug erreicht. Doch Bernhard wollte mehr. Weil das Auto in Portugal 1000 Euro günstiger als in Wolfsburg gebaut werden kann, empfahl Bernhard dem Konzernvorstand eine Entscheidung für Portugal – es sei denn, bis zum 26. September ließen sich Betriebsrat und IG Metall auf Einbußen ein, die VW 850 Euro je Marrakesch bringen; im Jahr will VW 80000 bis 100000 Marrakesch verkaufen. Der kleine Geländewagen, für dessen Produktion rund 1000 Arbeitsplätze veranschlagt werden, ist für Wolfsburg äußerst wichtig, da das VW-Stammwerk allein mit dem Golf nicht ausgelastet ist. alf

0 Kommentare

Neuester Kommentar