Wirtschaft : Marseille-Kliniken legen bei Umsatz zu Rückzug aus Reha-Bereich möglich

NAME

Berlin (hin). Die Marseille-Kliniken AG ist mit einem Umsatzplus in das neue Geschäftsjahr gestartet. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sei der Umsatz im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2002/2003 um 4,1 Prozent auf 47,8 Millionen Euro gestiegen, teilte der neue Vorstandsvorsitzende Axel Hölzer am Mittwoch in Berlin mit. Der private Anbieter von Altenpflege- und Rehabilitationseinrichtungen sieht aufgrund der demographischen Entwicklung auch für die Zukunft gute Wachstumschancen im Pflegemarkt. Die Kapazitäten im Bereich Pflege sollen ausgebaut werden und die Auslastung der Reha-Sparte verbessert werden, sagte Hölzer. Im vergangenen Jahr waren die Betten im Bereich Pflege besser ausgelastet als im Bereich Rehabilitation.

Hölzer schloss auch einen Rückzug aus dem Rehabilitationsgeschäft nicht aus. „Im Zuge der Konzentration auf den Pflegemarkt hat dieser Bereich für uns an strategischer Bedeutung verloren“, sagte er. Eine Entscheidung darüber werde in spätestens zwei Jahren fallen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben