Wirtschaft : Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister will Kollegen für den Transrapid gewinnen

Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Rolf Eggert (SPD) hat sich zu Beginn einer Tagung der ostdeutschen Wirtschaftsminister für den Bau der umstrittenen Transrapidstrecke Berlin-Hamburg ausgesprochen. Von dem zweitägigen Treffen in Kittendorf bei Neubrandenburg solle ein Appell an Bahn und private Investoren ausgehen, das Projekt zu verwirklichen, sagte Eggert am Montag. "Der Transrapid ist wichtig für Mecklenburg-Vorpommern. Dabei geht es vor allem um die Anbindung von Schwerin und die Schaffung von Stellen in unserem Land", sagte er. Der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Rolf Schwanitz (SPD), der auch an den Beratungen teilnimmt, untermauerte die Haltung der Bundesregierung. "Wir stehen zu der Zusage, den Fahrweg mit 6,1 Milliarden Mark zu finanzieren. Aber die Industrie weiß, dass es keine Mark mehr vom Bund gibt."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben