Medienkonzerne : RTL Group macht gute Geschäfte

Auch dank seiner erfolgreichen Sender in Deutschland hat die RTL-Gruppe im ersten Halbjahr erneut gut verdient. RTL-Chef Zeiler erwartet für die Zukunft ein Anhalten der positiven Entwicklung.

LuxemburgDas Unternehmen, zu dem hierzulande die Fernsehsender RTL, RTL II, Vox und N-TV gehören, machten in den ersten sechs Monaten des Jahres unter dem Strich einen Gewinn von 358 Millionen Euro, wie die RTL-Gruppe an ihrem Sitz in Luxemburg mitteilte. Das ist nochmals leicht mehr als die 355 Millionen aus dem Vorjahreszeitraum, obwohl das Unternehmen damals einen Werbeboom durch die Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland verzeichnet hatte.

RTL-Chef Gerhard Zeiler sagte, der Gewinn sei vor allem mit der Senderfamilie in Deutschland, der M6-Gruppe in Frankreich und der Produktionsfirma Fremantle Media erzielt worden. Die RTL-Gruppe, die mehrheitlich dem Bertelsmann-Konzern gehört, habe das Gewinnniveau des Vorjahres erreicht, obwohl die Satelliten-TV-Plattform TPS in Frankreich verkauft worden sei. Zeiler sagte, RTL sei "optimistisch", was die weitere Entwicklung in diesem Jahr angehe. Allerdings seien Vorhersagen für den Werbemarkt nur begrenzt möglich. Zur RTL-Gruppe gehören viele TV- und Radiosender in fast einem dutzend Ländern. (mit AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar