Wirtschaft : Mega-Pixel, megaflach

-

Für die Hersteller von Unterhaltungselektronik war 2005 quasi das ganze Jahr Weihnachten. Die Geschäfte laufen gut, mehr als 20 Milliarden Euro will die Branche 2005 umsetzen. Etwa 30 Prozent des Umsatzes werden dabei rund um Weihnachten gemacht. Flachbildschirme, MP3-Player, DVD- und Festplattenrekorder sowie Mobiltelefone, sagt die Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu), werden die Renner der Saison sein. Die einzige wirkliche Innovation dabei: Die flachen Fernseher mit LCD- oder Plasmabildschirm tragen jetzt fast alle das Logo: HD ready. Das heißt, sie sind so ausgerüstet, dass sie das hochauflösende digitale Fernsehen (HDTV) empfangen können. Die Hersteller schwärmen von gestochen scharfen Bildern und brillanten Farben, die HDTV möglich macht. ProSiebenSat1 strahlt das neue Format bereits über Satellit aus, Premiere startet im Dezember. Den Durchbruch für das hochauflösende TV soll die Fußball-WM 2006 bringen. Die Mobilfunkbetreiber hoffen dabei, dass die WM auch das Fernsehen auf dem Handy populär macht. Handys werden immer mehr zu Multimedia-Geräten, eine Megapixel-Kamera im Handy ist fast schon Standard. Ohne Kamera gibt es fast kein Handy mehr. Aufgerüstet werden aber auch die MP3-Musikspieler: Auf ihnen kann man längst nicht nur Songs, sondern auch Bilder und Videos speichern. vis

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben