Wirtschaft : Mehr als 50 Prozent sind kaum ausbildungsfähig

-

Die Berliner Wirtschaft ist stolz auf den Pakt: Zum 1. Dezember waren in der Stadt 8894 betriebliche Ausbildungsverträge neu geschlossen worden, das waren 6,4 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Zahl der ausbildenden Betriebe lag laut IHK mit 5378 leicht über dem Vorjahr. Schließlich stellen die Berliner Firmen erstmals 500 Plätze für so genannte Einstiegsqualifikationen zur Verfügung; schwer zu vermittelnde Jugendliche werden dabei binnen sechs bis zwölf Monaten auf eine Ausbildung vorbereitet. In dem Zusammenhang weist die IHK auf die mangelhafte Ausbildungsbereitschaft und fähigkeit vieler Jugendlicher hin. So seien etwa zur Nachvermittlungsaktion von Kammern und Arbeitsagenturen von 5500 eingeladenen Jugendlichen nur 1900 erschienen. Ein Test der Berliner Arbeitsagenturen habe im Übrigen ergeben, dass mehr als 50 Prozent der eine Ausbildung anstrebenden Jugendlichen vor allem wegen ungenügender Schulbildung kaum ausbildungsfähig seien. Fünf Prozent der Jugendlichen wurden sehr gut eingestuft. alf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben