Wirtschaft : Mehr Arbeitsplätze durch Großflughafen

Investoren: 27 000 Jobs möglich

POTSDAM (dw).Durch den Bau des Großflughafens Berlin-Brandenburg International (BBI) in Schönefeld können nach Ansicht der Projektentwicklungsgesellschaft PEG langfristig rund 27 000 Arbeitsplätze in der Region entstehen.Diese Ansicht vertraten Klaus Köllen und Jürgen Bahlecke, Geschäftsführer der PEG am Montag abend auf einer Veranstaltung des Wirtschafts-Presse-Stammtischs Brandenburg e.V.in Potsdam. Bahlecke bezeichnete es als "eine inzwischen gesicherte Erkenntnis", daß pro Arbeitsplatz auf dem Flughafen selbst zusätzlich rund 1,5 Jobs im Umland entstehen.Bei einem Passagieraufkommen von rund 18 Millionen im Jahre 2007 würden auf dem BBI selbst rund 18 000 Mitarbeiter gebraucht.Weitere 9000 könnten dann im Umland bei Dienstleistungsunternehmen im Dunstkreis des Flughafens entstehen.Er halte es nicht für ausgeschlossen, daß private Investoren dabei in den kommenden 20 bis 30 Jahren bis zu zehn Mrd.DM investieren könnten."Das wird eine ähnlich große Veranstaltung wie in Berlin auf dem Potsdamer Platz" sagte Bahlecke, "nur lassen wir uns etwas mehr Zeit." Die PEG ist einer von mehreren Investoren, die sich um Bau und Betrieb des BBI bewerben.Zu den Gesellschaftern der PEG gehören die Bonner IVH Holding AG, die Dresdner Bank und die Cegelec AEG.Die PEG will mit mit ihrem Public-private-Partnership-Konzept den Flughafenbau ohne öffentliche Subventionen finanzieren.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben