Wirtschaft : Mehr Ausbildungsplätze im Handwerk

-

(ded). Das Berliner Handwerk sieht erste Anzeichen für eine wirtschaftliche Trendwende. Im dritten Quartal seien 50 Vollhandwerksbetriebe gegründet worden, sagte der Kammerpräsident Stephan Schwarz am Dienstag. Ende September gab es in Berlin insgesamt 27400 Betriebe. Zugleich gebe es im Verhältnis zum Vorjahr 150 Ausbildungsplätze mehr. Im Durchschnitt kämen im Handwerk auf zehn Beschäftigte ein Lehrling. „Würden alle ausbilden, wie das Handwerk, gäbe es die Ausbildungskrise nicht“, sagte Hauptgeschäftsführer Thomas Dohmen. Die Handwerkskammer ließ keinen Zweifel daran, dass sie von einer Ausbildungsplatzabgabe, die von der Regierung geplant ist, nichts hält. Sie schaffe keine Arbeitsplätze. Das Handwerk habe seit Januar fast sechs Prozent seiner Beschäftigten auf jetzt 194000 verloren. Auch darum traut Hauptgeschäftsführer Dohmen der Hoffnung auf eine Trendwende nicht: „Wir hoffen, dass das Licht am Ende des Tunnels nicht der entgegenkommende Zug ist.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar