Mehr dazu : Fortbildung zum Mediator

VORAUSSETZUNGEN

Die Berufsbezeichnung Mediator ist nicht geschützt. Die meisten haben eine juristische oder psychosoziale Ausbildung und schließen eine Weiterbildung zum Mediator an. Wichtig ist : Berufserfahrung – egal welche Branche – und soziale Kompetenz, um den Klienten auf Augenhöhe zu begegnen.

AUSBILDUNG

Der Bundesverband Mediation (BM), der Bundesverband Mediation in Wirtschaft und Arbeitswelt (BMWA) sowie die Bundesarbeitsgemeinschaft für Familienmediation (BAFM) haben Ausbildungsrichtlinien erarbeitet, nach der sie ein Zertifikat verleihen. Die berufsbegleitende Ausbildung dauert zwölf bis 15 Monate und umfasst 200 Stunden. Kosten: 4000 bis 8000 Euro.

ANBIETER

Zertifizierte Ausbilder in Berlin: www.institut-inmedio.de, www.institut-triangel. Infos und Listen der zertifizierten Anbieter unter: www.bmev. de, www.bafm-mediation.de, www.bmwa.de. sdw

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben