Mehr Erwerbslose : Wirtschaftskrise erfasst den Arbeitsmarkt

Die schwächere Konjunktur macht sich nun auf dem Jobmarkt bemerkbar. Im Dezember stieg die Zahl der Menschen ohne Job deutlich. Für BA-Chef Weise ist das erst der Anfang.

Arbeitsmarkt
Im laufenden Jahr werden wieder mehr Menschen auf Jobsuche sein. -Foto: ddp

NürnbergDie Zahl der Arbeitslosen ist wieder über die Marke von drei Millionen gestiegen. Im Dezember registrierte die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg 114.000 Erwerbslose mehr als im November. Verglichen mit dem Vorjahresmonat lag die Zahl aber um 304.000 niedriger. Die Arbeitslosenquote nahm um 0,3 Prozentpunkte auf 7,4 Prozent zu. Vor einem Jahr hatte sie noch bei 8,1 Prozent gelegen.

BA-Chef Frank-Jürgen Weise sagte, das Jahr 2008 sei eines der besten Jahre für den Arbeitsmarkt gewesen. "Allerdings zeigen die Dezember-Daten, dass die Wirtschaftskrise den Arbeitsmarkt erreicht hat." Der Anstieg im Dezember fiel nach Weises Angaben deutlich stärker aus als im Durchschnitt der letzten drei Jahre. Die positive Grundtendenz, die bereits in den vergangenen Monaten an Schwung verloren habe, habe sich nicht mehr fortgesetzt. "Entsprechend gedämpft ist auch unser Optimismus für das Jahr 2009", sagte Weise.

Deutlich mehr Kurzarbeiter im November

Deutlich gestiegen ist bereits die Kurzarbeit. Im November lagen laut Bundesagentur Meldungen für 164.000 Kurzarbeiter vor, das waren 107.000 mehr als im Vormonat und 125.000 mehr als im Jahr zuvor. "Es ist davon auszugehen, dass sich die Zahl der Kurzarbeiter in den nächsten Monaten kräftig erhöhen wird", teilte die Bundesagentur mit.

Saisonbereinigt ist die Arbeitslosenzahl in Deutschland im Dezember um 18.000 auf 3,181 Millionen gestiegen. Im Westen nahm die um jahreszeitliche Einflüsse bereinigte Erwerbslosenzahl um 19.000 zu, im Osten hingegen sank sie um 1000. Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung lag nach der Hochrechnung der Bundesagentur zuletzt, das heißt im Oktober, bei 28,02 Millionen. Dies sei gegenüber dem Vorjahr ein Zuwachs um 511.000. (sf/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben