Wirtschaft : Mehr faule Kredite in Japan als angenommen

TOKIO (AFP).Japans Banken sitzen nach Berechnungen der neuen Finanzüberwachungsbehörde (FSA) auf "problematischen" Krediten im Umfang von 87,5 Billionen Yen, umgerechnet 1120 Mrd.DM.Das ist deutlich mehr als bislang offiziell eingeräumt.Die am Freitag in Tokio veröffentlichte Statistik umfaßt Kredite, deren Rückzahlung im Bezugsmonat März als zweifelhaft zu gelten hatte, sowie sogenannte faule Kredite, mit deren Rückzahlung sicher nicht mehr zu rechnen ist.Die japanische Regierung hatte die Summe der faulen Kredite bislang mit maximal 77 Billionen Yen beziffert, während Analysten seit geraumer Zeit von 100 Billionen Yen und möglicherweise mehr sprechen.Die FSA durchforstet seit vergangenem Monat die Bücher der japanischen Geldinstitute.Ihre Statistik beruht auf freiwillig zur Verfügung gestellten Finanzunterlagen der Banken.Die Behörde war erst vor wenigen Wochen von der japanischen Regierung ins Leben gerufen worden, nachdem der Internationale Währungsfonds und die US-Regierung wegen des dramatischen Yen-Verfalls Reformen im japanischen Finanzwesen gefordert hatten.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben